Mit 340 PS dem Sonnenaufgang entgegen - ÖBB
Alernative Text

Menschen / Menschen bei den ÖBB

Mit 340 PS dem Sonnenaufgang entgegen

Sie bewegt Großes, auf der Straße und im Leben ihrer Kinder. Wie sie das schafft? Mit viel Lebensfreude, auch wenn der Wecker um 4 Uhr morgens klingelt. Was Sommergewitter und Schulkinder damit zu tun haben, verraten wir euch hier.

Das faszinierendste an meinem Beruf als Buslenkerin ist…

… was Großes zu bewegen! Wohlgemerkt: immer im Trockenen und mit der richtigen Temperatur. Die PS unter mir zu spüren und den ganzen Tag draußen zu sein. Ich lebe mit den Jahreszeiten und der Natur, die mich umgibt. Das beginnt mit Fahrten durch das Nationalparkgebiet, wo sich plötzlich ein riesiger Mäusebussard mit mächtigen Flügelschlägen erhebt, und mit mir auf gleicher Höhe segelt. Oder wunderschöne Lichtspiele am Himmel nach einem Sommergewitter oder “golden hour” Momente. Ach ich könnte ewig weiterschwärmen!

Mein berufliches Highlight ist/ war …

… hauptsächlich, dass ich als Frau die Chance habe, mich als Buslenkerin in einer -doch noch-  Männerdomäne zu profilieren. Und ja, ich komme sehr gut mit meinen Kollegen klar! ☺️Großartige Highlights sind natürlich die lächelnden Fahrgäste – das gibt mir so viel positive Energie!  Ganz warm ums Herz wird mir auch bei Zeichnungen, die ich von Kindern bekomme.

Ein typischer Arbeitstag sieht für mich so aus:

Also, es ist nicht so, dass ich um 4 Uhr morgens “easy-cheesy” topfit bin… und ich sehe schon gar nicht so aus! Aber bis ich den Bus starte, bin ich munter, ausgeruht und voller Vorfreude auf den Sonnenaufgang. Morgens um 8Uhr ist bei mir schon “High Noon”. Zuerst bringe ich die Pendler zu Bahnhöfen, dann kommen die Schulkinder dazu – gute Laune und viel Energie garantiert. Dann fahre ich tanken und halte meine Ruhezeit ein. Im Laufe des Tages bringe ich alle Fahrgäste sicher wieder nach Hause und am Ende des Tages wird der Bus gesäubert und für den nächsten Tag vorbereitet.

So bekomme ich Beruf und Familie unter einen Hut. Mein Rezept für eine gute „Work-Life-Balance“

Zunächst bekomme ich gut eingeteilte und übersichtliche Dienstpläne und Organisation und gute Planung sind ja schon die halbe Miete! Zudem schaffe ich mir mit Sport, Schreiben und Lesen feine Ausgleiche für mich. Freundinnen und Relax-Tage, fixe “offline Stunden” sind natürlich auch ganz wichtig.

Die schönste Zeit mit meinen Kindern habe ich, wenn…

… wir gemeinsam über etwas lachen, wenn alles für die Schule erledigt ist, wenn wir ein chilliges Familienkuscheln veranstalten, auf Reisen, an freien Tagen… da genieße ich die Zeit mit meinen Kindern sehr bewusst.

Für die Zukunft meiner Kinder wünsche ich mir:

Dass sie immer ein Ziel vor Augen haben, strebsam und mutig sind, genug Selbstvertrauen haben und auch so eine gesunde Work-Life-Balance erleben wie ich. Dass sie immer ein Lächeln auf den Lippen haben und die Sonne im Herzen tragen.

Steckbrief

  • Name: Renate Lehninger
  • Sternzeichen: Zwilling
  • Tätig als: ÖBB Postbus, Buslenkerin in Hollabrunn
  • Liebt: Dynamik, Reisen, Überraschungen, Handschriftliches
  • Hasst: Ungerechtigkeit, Gleichgültigkeit, Langeweile, Fernsehen, Bananen
  • Plant gerade: eine Reise

 

Bei rund 40.000 Mitarbeitern gibt es viele Helle Köpfe die täglich machen, wofür ihr Herz schlägt. Mehr dazu unter oebb.at/hellekoepfe

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Verfasst von

Katharina Fischer-See

Mitarbeiterin des ÖBB Social Media Teams

Weitere Beiträge von Katharina Fischer-See