Grüezi, Servus und Hallo. Das war der Drei-Länder-Hack 2019 - ÖBB
Alernative Text

Bus & Bahn

Grüezi, Servus und Hallo. Das war der Drei-Länder-Hack 2019

Mehr als 110 MitarbeiterInnen, 11 Prototypen, 3 Bahnunternehmen, 2 Tage:
Bereits zum zweiten Mal trafen sich MitarbeiterInnen von DB, ÖBB und SBB zum jährlichen Drei-Länder-Hack. Dieses Jahr im Hauptsitz der Schweizer Bundesbahnen in Bern.

Mobilität gemeinsam gestalten

Bei einem Hackathon (kurz für „Hacken“ und „Marathon“) werden in einer kurzen Zeit erste (digitale) Prototypen entwickelt. Der Drei-Länder-Hack hat zum Ziel, mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der drei Bahnunternehmen Deutsche Bahn, Schweizerische Bundesbahnen und uns, den Österreichische Bundesbahnen, über Ländergrenzen hinaus zu denken und die Mobilität von morgen zu gestaltet. Der Hackathon bietet die Möglichkeit Lösungen für Herausforderungen zu finden, voneinander zu lernen und die verschiedenen gemeinsamen Kompetenzen zu nützen.

Beim Hackathon wurden unter anderem die Open Data Portale der drei Bahnen verwendet, so auch das neue Portal der ÖBB.

Innovative (digitale) Prototypen vom Drei-Länder-Hack

Ausgeschlafen durch ganz Europa reisen? Das ermöglicht jetzt Trainite.eu, eine Suchplattform für Nachtzüge, die den Nachtzug als Konkurrenzprodukt zum Kurzsstreckenflug positioniert. Die von einem länderübergreifenden Team an weniger als zwei Tagen entwickelte Webversion und App ermöglicht es Nachtzüge von Stadt A nach Stadt B zu finden und beim Anbieter zu buchen. Der Prototyp ist via www.trainite.eu auszuprobieren.

Weitere innovative digitale Prototypen, die beim Drei-Länder-Hack entwickelt wurden reichen von Pünktlichkeitsprognosen, Lösungen zu Wissenstransfer mit Artificial Intelligence, länderübergreifenden WLAN Nutzung, internationalen Sprachlösungen im Betrieb, Kundeninformation und vielen mehr.

Einige innovative Ideen waren:
• Suchplattform für Nachtzüge in Europa
• Pünktlichkeitsprognosen für KundInnen
• Wissenstransfer mit Artificial Intelligence
• WLAN: Seamless Travel
• Neue Geschäftsmodelle mit WLAN am Bahnhof
• Internationale Sprachlösungen im Betrieb und Kundeninformation
• Work&Ride: Arbeiten Smart Station
• Indoor Navigation

Staffelübergabe nach Deutschland 2020

Auch dieses Jahr waren sich die VeranstalterInnen und TeilnehmerInnen sofort einig. Nach Österreich 2018, Schweiz 2019 geht es 2020 weiter nach Deutschland. Der nächste länderübergreifende Hackathon ist bereits in Planung und soll nächstes Jahr bei der Deutschen Bahn stattfinden. Die präsentierten Lösungen bleiben bis dahin nicht in der Schublade liegen, sondern werden nun in unternehmensinternen Projekten analysiert und weiterentwickelt.

Zahlen, Daten, Fakten

Mehr als 110 MitarbeiterInnen von DB, ÖBB und SBB haben am diejährigen Drei-Länder-Hack teilgenommen!
Davon waren rund 35 ÖBB MitarbeiterInnen mit am Start
Dieses Jahr haben wir uns im Hauptsitz der SBB, in Bern, getroffen
Der erste Drei-Länder-Hack hatte seine Premiere 2018 in der ÖBB Open Innovation Factory in Wien

Leiwand!2 Personen finden das Leiwand!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Weitere Beiträge zu diesem Thema