ÖBB Liebesgeschichten - Genütze Chance - ÖBB
Alernative Text

Menschen

ÖBB Liebesgeschichten – Genütze Chance

Vor ein paar Monaten war ich nach der Arbeit mit dem Zug nach Leoben unterwegs. Es war ein wirklich anstrengender, schrecklicher Bürotag – der Computer ist abgestürzt, das Telefon hat im Minutentakt geklingelt und fast das ganze Büro war aufgrund der Grippewelle im Krankenstand.

Dementsprechend war ich einfach nur müde und ausgelaugt und habe mich auf eine ruhige, entspannte Zugfahrt gefreut. Leider musste ich im Zug angekommen feststellen, dass mein Lieblingsfensterplatz (natürlich vorher reserviert) bereits von einem Mann besetzt war. Dies hat mir natürlich gar nicht in den Kram gepasst.

Der Unbekannte wollte seinen Platz jedoch nicht aufgeben, also habe ich mich, vor Müdigkeit friedlich, einfach daneben gesetzt. Innerlich war ich jedoch sehr wütend. Die ganze Fahrt über haben wir kein Wort gesprochen, lediglich unsere Blicke trafen sich – für zwei Unbekannte länger als sie sollten. In Leoben angekommen bin ich schnell aus dem Zug geflüchtet, um schnellstmöglich nachhause zu kommen. Als ich gerade den Bahnhof verlassen wollte, um in mein Auto zu steigen, hat mich der Unbekannte aus dem Zug plötzlich aufgehalten.

“Ich habe noch nie so eine tolle Frau gesehen. Wir MÜSSEN uns wiedersehen – sonst kann ich mir das nie im Leben verzeihen.” Das waren die einzigen zwei Sätze, die wir miteinander gewechselt haben – doch diese haben mein/unser Leben verändert.

Wir tauschten Nummern und zwei Wochen später waren wir ein Paar. Seitdem sind wir glücklich zusammen.

Leiwand!12 Personen finden das Leiwand!

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Weitere Beiträge zu diesem Thema