Rail & Drive - Carsharing für die letzten Meter - ÖBB
Alernative Text

Bus & Bahn / Klimaschutz

Rail & Drive – Carsharing für die letzten Meter

Seit Kurzem ist ein neuer ÖBB Rail&Drive Standort in Wörgl in Betrieb. Vier Fahrzeuge stehen dort für die letzten Kilometer vom Bahnhof zum eigentlichen Ziel zur Verfügung. Wie ihr euch registriert und wo ihr Fahrzeuge buchen könnt, erfahrt ihr hier.

26 Standorte in 23 Städten – ÖBB Rail&Drive expandiert weiter

Mit dem neuen Standort in Wörgl geht die Expansion von ÖBB Rail&Drive auch im Jahr 2019 zügig weiter. In aktuell 23 Städten stehen insgesamt 264 Fahrzeuge für die letzten Kilometer zur Verfügung. Nach Innsbruck Hauptbahnhof und dem Bahnhof Landeck-Zams stehen euch in Tirol mittlerweile drei ÖBB Rail&Drive Standorte zur Verfügung. Das Angebot in Wörgl Hauptbahnhof besteht aus insgesamt vier Fahrzeugen: 2x VW Golf Variant; 1x VW Golf, 1x VW Caddy. Zudem wird es am neuen Standort in Wörgl auch die Möglichkeit zur Führerscheinvalidierung geben.

Einfache Registrierung

Um den Service von ÖBB Rail&Drive zu nutzen, könnt ihr euch online bequem und einfach auf railanddrive.at registrieren. Direkt im Anschluss kann bereits ein Fahrzeug gebucht werden. Vor der ersten Fahrt müsst ihr eure Anmeldung einmalig an einer ÖBB Rail&Drive Vertriebsstelle abschließen, den Führerschein vorlegen und eure Kundenkarte abholen. Die Abrechnung der Fahrten erfolgt auf Grundlage eines gestaffelten Zeit- und Kilometertarifs. Übrigens: Derzeit nutzen rund 3.900 registrierte KundInnen die Fahrzeuge von ÖBB Rail&Drive. (JUHU!)

 

ÖBB Rail&Drive in den Bundesländern

Durch die Möglichkeit, neben Wien und den Landeshauptstädten, auch in kleineren Städten am Bahnhof einen PKW für die letzten Kilometer buchen zu können, wolle wir Bahnfahren noch attraktiver gestalten. Somit könnt ihr, direkt vom Bahnhof, das letzte Stück des Weges mit einem ÖBB Rail&Drive Auto zurücklegen.

E-Mobilität gewinnt immer mehr an Bedeutung

ÖBB Rail&Drive setzt einen immer größeren Fokus auf E-Mobilität. Im Laufe des nächsten Jahres wird die E-Flotte auf 22 Fahrzeuge erweitert. Zudem sollen euch 16 ÖBB Rail&Drive Stationen mit E-Ladeinfrastruktur zur Verfügung stehen. Neben den bisherigen Automarken Renault Zoe und VW e-Golf werden künftig auch Fahrzeuge der Marke Mercedes B250e und BMW i3 angeboten. Von Mitte März bis Mitte Oktober 2019 sind zudem sogenannte E-Mobilitätsberater in ganz Österreich unterwegs. Deren Aufgabe ist es, Interessierte und zukünftige KundInnen auf die Vorteile der Elektromobilität und das Produkt ÖBB Rail&Drive aufmerksam zu machen. Zudem wird die Möglichkeit geboten, sofort Mitglied bei ÖBB Rail&Drive zu werden und gleich die erste Fahrt mit einem E-Fahrzeug zu buchen. Das Projekt E-Mobilitätsberater wird im Rahmen des Programmes Elektromobilität in der Praxis aus Mitteln des Klima Energie Fonds unterstützt.

Infos zur Registrierung und Buchung findet ihr unter railanddrive.at

Leiwand!2 Personen finden das Leiwand!

One thought on “Rail & Drive – Carsharing für die letzten Meter

  1. O L-R

    Bin begeisterter Rail and Drive Kunde. Nur bei dem Berlingo bekomme ich jedesmal “Zustände”! Die Frage bei dem Fahrzeug ist es: Schaff ich es den Kindersitz, Kinderwagen etc. in den Wagen zu bekommen bevor sich der Energiesparmodus aktiviert und sich das Fahrzeug nicht mehr Starten lässt! Nein, wieder nicht geschafft – man muss dann ja eh nur den Schlüssel in das Handschufach geben und mit der Rail and Drive Karte versperren und wieder aufsperren. Was manchmal nicht ganz so gut klappt… Die Kinder auf der Rücksitzbank werden natürlich ungeduldig! Endlich Auto wieder an. Ausflug startet und oh je beim nächsten Mal wieder dieses Problem!

    Muss der Schwachsinn wirklich sein! NEIN, bei allen anderen Autos gehts ja auch ohne diesen Hürdenlauf.

    Bitte dringend diese kundenunfreundliche Funktion deaktivieren oder bedienerfreundlicher machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Weitere Beiträge zu diesem Thema