energie-führerschein als Pilot in Lehrlingsausbildung der Rail Cargo Group - ÖBB
Alernative Text

Klimaschutz

energie-führerschein als Pilot in Lehrlingsausbildung der Rail Cargo Group

Beim größten Klimaschutz­unternehmen Österreichs legt man viel Wert auf Kompetenzen im Bereich Energiesparen am Arbeitsplatz und im Alltag.

Ökologisches Handeln und Nachhaltigkeit sind bei der Rail Cargo Group wichtig. Aus diesem Grund nahmen sie den mit dem Klimaschutzpreis ausgezeichneten energie-führerschein als Pilotprogramm in ihre Lehrlingsausbildung auf. Zehn Speditionslehrlinge hatten seither die Möglichkeit den energie-führerschein bei der Rail Cargo Group zu machen.

Das Zertifikat steht für Kompetenzen im Bereich Energiesparen am Arbeitsplatz und im Alltag. In Seminaren vermittelt “die umweltberatung” Lehrlingen und SchülerInnen praxisorientiertes Wissen in folgenden Bereichen:

  • Energie, Energiekenngrößen und Energieabrechnung
  • alltagstaugliche Möglichkeiten zum Energie sparen
  • ökologische Auswirkungen des Energieverbrauchs
  • Klimaschutz und erneuerbare Energiequellen
  • energiesparende Mobilität

Nun stehen die Lehrlinge kurz vor ihrem Abschluss und die Rail Cargo Group freut sich darauf, mit einigen von ihnen weiter den Weg in eine umweltfreundlichere Zukunft gehen zu dürfen. Drei von ihnen wurden gefragt, was sie aus dem Workshop für sich mitgenommen haben.

Ivana Pajkovic schaltet ihren Computer seit dem Workshop ab, wenn sie nach Hause geht und nicht mehr auf „Standby“. Außerdem lüftet sie im Winter kurz durch und schaltet erst dann die Heizung ein. Für ein besseres Raumklima und ein schönes Büro sorgen bei ihr seit kurzem auch einige neue Topfpflanzen. Und für ihr Privatleben konnte Ivana noch einen Tipp mitnehmen. Ihr Kühlschrank zuhause war zu kalt eingestellt. Jetzt spart sie Energie und natürlich auch Energiekosten, was sie besonders freut.

Clemens Pohanka findet es spannend, dass die Bahn im Vergleich zu LKW, Flugzeug sehr gut abschneidet. Seit dem Workshop schaltet er PC, Bildschirme und Licht immer ab, wenn er es nicht benötigt. Außerdem druckt er Dokumente, sofern es möglich ist, immer beidseitig und schwarz-weiß aus. Bei dem Workshop erfuhr Clemens, welche Geräte wie viel Strom benötigen und worauf man beim Kauf und Gebrauch achten soll. Dieses Wissen wendet Clemens nicht nur im Büro, sondern auch privat an.

Lisa Eckelhart geht schonender mit Ressourcen um. Post-its und viele kleine Zettel sind einem großen Block gewichen. Beim Kauf von Elektroartikeln achtet sie seit dem Workshop bewusst auf die Energieklassen. Für sie sind es die Kleinigkeiten, die für uns nicht viel Aufwand bedeuten, die aber für Umwelt und Nachhaltigkeit einen großen Unterschied machen können.

Es ist schön zu sehen, dass die Lehrlinge so viel mitnehmen konnten und die Rail Cargo Group ist stolz darauf, dass sie nun Verantwortung übernehmen und Umweltschutz und Nachhaltigkeit sowohl im Beruf, als auch im Alltag umsetzen.

Ihr seid neugierig geworden? Weitere Informationen findet ihr hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Weitere Beiträge zu diesem Thema