Gemeinsam für den WUV pokern

Kurz vor dem Sommer haben wir uns dazu entschlossen, nach dem erfolgreichen Punschstand im Dezember ein weiteres Sozialprojekt zu organisieren, welches dieses Mal im Konzern einen sozialen Mehrwert schafft. Nach ausgiebigem Brainstorming wurde die Durchführung einer “Charity-Poker-Night” in der Unternehmenszentrale am Hauptbahnhof Wien beschlossen. Der Reinerlös kommt dem Waisen- und Unterstützungsvereins (WUV) zugute. Die Umsetzung eines Sozialprojekts ist ein wichtiger Bestandteil und fest im Traineeprogramm verankert. Die Idee für die Charity-Poker-Night entstand, wie es sich für die ÖBB gehört, während einer Bahnfahrt in unserer Exkursionswoche in Kärnten.Für die Teilnahme am Charity-Poker Turnier war ein Startgeld in Form einer Spende zu entrichten. Das Turnier selbst wurde in der sehr bekannten Pokervariante Texas Hold’em gespielt. Zur Auffrischung der Poker-Skills haben wir für die Teilnehmenden außerdem eine Spielanleitung sowie einen allgemeinen Eventablauf erstellt. Zur richtigen Einstimmung in den Feierabend versorgten wir alle BesucherInnen und TeilnehmerInnen mit Snacks, Kuchen und Getränken.

Wir begannen pünktlich um 15:00 Uhr mit einem ersten Get together in der Lounge, in welcher wir die KollegInnen mit Begrüßungsdrinks empfingen. Als Überraschungsgast durften wir unseren CEO Andreas Matthä begrüßen und das Turnier offiziell eröffnen. Dieser zeigte sich vom Sozialprojekt begeistert:

Ich bin prinzipiell gegen das Glücksspiel, doch in diesem Fall erhalten Familien Unterstützung, welche einen schweren Schicksalsschlag erleiden mussten.“

Begeistert waren wir Trainees auch über die zahlreichen Anmeldungen und spontanen ZuschauerInnen, die auch beim Schätzspiel mitmachten und so für den WUV spendeten.

Am Ende eines anstrengenden und ereignisreichen Tages zählten wir neugierig die eingenommenen Spenden. Es konnten Spenden über einen Betrag von € 1.731,05.- gesammelt werden. Was für ein Erfolg für den Waisen- und Unterstützungsverein!

Die Vorbereitungen für das Event waren intensiv und herausfordernd und zeitlich sehr knapp bemessen. Damit wir möglichst viele Spenden für den WUV einnehmen, begaben wir uns auf Sponsorensuche und versuchten damit Charity-Poker-Night für alle TeilnehmerInnen noch attraktiver und schmackhafter zu gestalten. Innerhalb weniger Wochen wurden zahlreiche GönnerInnen gefunden, welche sich für das Sozialprojekt engagierten.

Mitmachen zahlte sich aus: Dank unserer großzügigen Sponsoren gab es einmalige Preise zu gewinnen, wie z.B. ÖFB-Tickets, Pokersets, Gutscheine aller Art, Goodiesets, u.v.m. Neben Sachpreisen gab es auch ein Sponsoring für die Verpflegung am Eventabend selbst (Snacks, Kuchen, Getränke, etc.) sowie für die Startgoodiebags für alle TeilnehmerInnen.

Außerdem gab es für alle BesucherInnen und TeilnehmerInnen ein ÖBB-Schätzspiel, wo wir zusätzlich ÖFB-Tickets für das WM Qualifikationsspiel Österreich – Serbien verlosten. Der Erlös kommt wiederum direkt dem WUV zugute.

Dabei wurden die Vorteile des Traineeprogramms wieder ersichtlich. Einerseits gab es während einer Exkursionswoche im März ein zweitägiges Projektmanagement Seminar, in welchem wir die Planung und Steuerung anhand eigener Projekte praxisnah erlernen konnten. Darüber hinaus gab es vom Seminartrainer laufend Tipps und Tricks. Andererseits sind wir Trainees seit über einem halben Jahr im Teil des Traineeprogramms und verfügen über ein breites Spektrum an Kontakten im Konzern. Dieses Netzwerk erlaubt es uns, innerhalb kürzester Zeit die richtigen Ansprechpartner für unsere Angelegenheiten zu finden. Durch die tatkräftige Unterstützung und Hilfsbereitschaft vieler KollegInnen wurde das Sozialprojektkonzept schrittweise umgesetzt.

Wir möchten uns nochmals bei allen TeilnehmerInnen für ihr Engagement und ihre große Spendenfreude bedanken. Ebenso danken die Trainees den zahlreichen Sponsoren und Mitwirkenden, die einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Charity-Veranstaltung geleistet haben und ohne die ein solches Event nicht zustande gekommen wäre.

Mit großer Freude können wir durch das Sozialprojekt aktiv einen Beitrag für den WUV leisten und so unterschiedliche Projekte und Veranstaltungen unterstützen.

Über dem WUV

Der Waisen- und Unterstützungsverein des ÖBB-Konzerns (WUV) wurde bereits im Jahr 1919 gegründet und wirkt in ganz Österreich als gemeinnütziger Verein. Dem WUV ist vor allem die Unterstützung von Voll- und Halbwaisen nach verstorbenen ÖBB-MitarbeiterInnen ein großes Anliegen. Darüber hinaus ist der Beistand bei unverschuldeten Notlagen und von kinderreichen Familien, z.B. durch die Ausrichtung von Ferienlagern, eine wichtige Tätigkeit des Vereins.

Kommentare