Kleinserien

Die stärksten Zahnrad-Dampflokomotiven der Welt

Der Erzverkehr auf der Steirischen Erzbergbahn erforderte den Einsatz von immer mehr und auch stärken Fahrzeugen.  Karl Gölsdorf entwickelte drei Sechskuppler, die zu ihrer Zeit die stärksten Zahnradlokomotiven der Welt darstellten. Später, 1942, gelangten zwei weitere Zahnradgiganten auf die Steirische Erzbergbahn. Mehr

April 2017

TraineeView

Mit TraineeView stellen wir euch unsere ÖBB Trainees vor. Wie sie zum Programm kamen, welche Stationen sie durchlaufen und welche Aufgaben sie haben, erfahrt ihr hier. Mehr

Begriffe

Trainee ABC

Wir haben für euch ein paar wichtige Tipps und Begriffe zusammengefasst, die euch bei den ÖBB immer wieder unter kommen werden. Gleichzeitig könnt ihr euch bereits auf ein paar Sachen im Zusammenhang mit eurer Bewerbung zum Trainee-Programm vorbereiten. Mehr

Round Table No 2

Roundtable Nummer 2 – Es wurde kalt und informativ!

Im Rahmen des Traineeprogramms besuchen wir immer wieder spannende Orte oder Firmen. An diesem Montag mitten im März ging es für uns nach Floridsdorf. Genauer gesagt zur Firma Rail Tec Arsenal. Hier handelt es sich um ein Forschungs- und Testinstitut, welches sich auf die Untersuchung von extremen klimatischen Umweltbedingungen auf Fahrzeuge oder Objekte spezialisiert hat. Mehr

Wo täglich noch gekurbelt wird

In Imsterberg arbeiten die Letzten ihrer Art: Fünf Schrankenwärter sorgen händisch dafür, dass der Zugverkehr Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr, Vorrang vor den Autos genießt. Doch bald ist es damit vorbei. Mehr

Standard Thumbnail

Stellungnahme der ÖBB zum Vorfall am Hauptbahnhof


Am Wiener Hauptbahnhof sind am Dienstag Betonteile auf eine Schnellbahngarnitur und in weiterer Folge auf den Bahnsteig 2 (Schnellbahn) gestürzt. Durch einen Stromüberschlag – ein sehr außergewöhnliches Ereignis – kam es zu einer Betonabplatzung an einem Betonträger-Querbalken über den Gleisen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es handelte sich bei den Betonteilen nicht um Deckenplatten des Hauptbahnhofes, wie in Medien und diversen Social Media-Kanälen berichtet wurde.

Die Betonteile fielen gegen 9.00 Uhr im Gleisbereich herab und prallten am Schnellbahnzug ab. Die Bruchstücke landeten dann auf dem Bahnsteig, wie auf Fotos auf Twitter zu sehen war. Die genaue Ursache für den Stromüberschlag wird von Experten derzeit untersucht. Am Bahnsteig besteht keinerlei Gefahr mehr.

Foto:(c) ÖBB/ Hoch

Gotthard Lokomotiven

Die letzte Gotthard-Lok: die Re 6/6 der SBB

Mit der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels ist auch die Bedeutung der Bestandsstrecke über das Gotthard-Massiv gesunken. Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) haben schon seit jeher spezielle Lokomotiven für diese Alpentransversale beschafft. Die neue Flachbahn bringt  nun viele Änderungen in der Flottenstrategie. Daher widmen wir uns heute den „letzten wahrhaftigen Gotthard Lokomotiven“. Mehr