Grenzenlose Liebe

Liebe ist…oft nur eine Zugfahrt entfernt

Inspiriert durch das Posting einer Instagram Userin stellen wir den Sommer unter das Motto „Summer of Love“ und suchen die schönste Liebesgeschichte rund um den Zug! Liebe ist…oft nur eine Zugfahrt entfernt. Das hat uns eine Instagram Userin vor kurzem mit einem Posting gezeigt. Ein willkommener Anlass für uns, den Aufruf zum #summeroflove zu starten. Nach unserem ersten Posting meldeten sich zahlreiche Userinnen und User. Eine dieser Geschichten teilt Bahnfahrerin Monika hier mit uns.

Mit dem Autozug ins neue Leben

Monika teilt hier in diesem Brief ihre ganze persönliche Geschichte rund um die Zugfahrt, die sie zur Liebe ihres Lebens brachte. Noch heute wiederholen sie diese Zugfahrt jährlich.

“Schön, dass ihr euch gefunden habt


Ein ganz besonderes Erinnerungsstück: Das Ticket für den Autoreisezug, dass Monika 2012 zu ihrer großen Liebe brachte.

Monika ist Teil von “Summer of Love”. Eine Userin, die über unseren Aufruf ihre ganz persönlich Liebesgeschichte rund um die Bahn mit uns geteilt hat. In ihrem Brief schreibt sie uns, wie es zur Begegnung kam, welche Rolle die ÖBB dabei spielen durften und wie sie und ihr – Achtung Spoiler! – Mann ihre Liebe noch heute feiern.

Ihre Reise zur großen Liebe war aber nicht ohne Hürden. Es trennten sie über 1200 km. Zu dem Zeitpunk war Monika noch in der Nähe von Wien daheim. Ihr heutiger Ehemann Nils, lebte in Hamburg.

“Da er in Hamburg lebte und ich in der Nähe von Wien, hatten wir beide eigentlich nie daran gedacht, dass wir uns mal auch im “echten Leben” kennenlernen könnten.”

Alles begann vor 5 Jahren: Monika und Nils waren über Facebook befreundet und unterhielten sich über alle möglichen Themen.

Sich über das Internet kennenzulernen ist mittlerweile gang und gebe. Monika erinnert sich, dass, obwohl sie sich zu diesem Zeitpunkt noch nie getroffen hatten, Nils sehr rasch zu einem ihrer engsten Vertrauten zählte.

“Wir haben viel miteinander geschrieben und mit der Zeit dann viel telefoniert. So wird ein wildfremder Mensch, den du nur vom Internet bzw. Telefon kennst, zu deinem engsten Vertrauten. So, dass dir etwas fehlt, wenn er nicht da ist.”

Auch in schwierigen Zeiten war er zu Stelle. Monika konnte sich auf Nils, ihren damaligen Facebookfreund, verlassen. Er war da, wenn es ihr mal nicht so gut ging. Mit ihm konnte sie sich über alles unterhalten.  Er wurde zum wichtigen Weggefährten und Freund. Und dann kam es, das Angebot, das Monikas Leben für immer auf den Kopf stellen würde: Nils lud sie zu sich nach Hamburg ein.

“[…] später sagte er dann zu mir, dass das Angebot, das er mir jetzt machen will, wirklich rein freundschaftlich wäre […] und er bot mir an, wenn ich mal ein paar Tage Auszeit bräuchte, um den Kopf frei zu kriegen, soll ich hochkommen nach Hamburg. Damals dachte ich, ja klar, ich alleine nach Hamburg,traute mich ja nicht mal allein mit dem Auto bis nach Wien zu fahren und dann noch dazu gleich 1200 Kilometer nach Hamburg […] Ich habe das meiner besten Freundin erzählt und sie sagte: Warum nicht!?”

Erst zwei Monate später war es dann so weit. Monika war nach Veränderung und als ob man einen Schalter umlegt, machte sich Monika auf den Weg zu ihrem Nils.

Ich habe Nils angerufen und gesagt, dass ich jetzt komme! Seine erste Reaktion, “Wie du kommst jetzt?” Immerhin waren schon zwei Monate vergangen, seitdem er mir das Angebot gemacht hatte. Als er aber merkte, dass ich es ernst meine, freute er sich tierisch.

Monika war weder ängstlich noch zögerlich, noch am selben Tag machte sie sich auf den Weg zum Autoreisezug. Wenige Stunden später war sie auf dem Weg von Wien nach Hamburg.

“Ich wusste das es einen Autozug von Wien nach Hamburg gibt ,aber nicht wann er fährt und ob ich überhaupt einen Platz kriegen würde. Aber ich hatte Glück !! Am 30 Mai um 19.48 ging es mit dem Autozug nach Hamburg. Während der Zugfahrt nahm ich mir Zeit für mich und um über mein Leben nachzudenken. Es fühlte sich wie ein Befreiungsschlag an, endlich einmal etwas für mich zu tun. Es war aufregend, neu und ich wußte nicht, was mich erwarten würde. Mein Bauch kribbelte und mein Handy hatte Hochbetrieb, zum Glück kann man im Zug Handy aufladen. Plötzlich aber kam dann der Gedanke auf: wie begrüßt du einen Menschen, den du noch nie gesehen hast? Wir kennen uns zwar schon eine Weile vom Schreiben und Telefonieren, aber sehn ist ja doch was anderes*hmm*. Ich wusste, er holt mich in Hamburg Altona ab, aber was mach ich, wenn er nicht da ist oder wenn er im “echten Leben” dann doch nicht so ist wie am Telefon?

Pünktlich am nächsten Morgen erreichte der Zug Hamburg. Monikas Herz klopfte wie wild. Ihre Gefühle fuhren Achterbahn. Der Moment der Wahrheit war gekommen. Sie stieg aus dem Zug und …

“… was dann am Bahnhof geschah, können wir uns beide bis Heute nicht erklären! Ich stieg aus dem Zug und konnte ihn schon von Weitem erkennen. […] Mit jedem Schritt spürte ich, wie mein Herz schneller schlug. Und als er dann vor mir stand, haben wir uns geküsst. Wir konnten nicht loslassen.

Monika und Nils verliebten sich auf der Stelle. Danach folgte ein glückliches Ereignis dem Nächsten.

[…] erst einige Minuten später kam dann ein zaghaftes “Hallo Du” über unsere Lippen. Für mich war damals klar, ich will hier nicht mehr weg und Nils, wollte mich gar nicht mehr gehen lassen. Wir haben uns Hals über Kopf in einander verliebt […]. Natürlich musste ich wieder nachhause, aber nur zwei Monate später bin ich zu meinem Schatz nach Hamburg gezogen. Dank Euch verlief der Umzug reibungslos!

Noch heute feiern Nils und Monika ihre Liebe und fahren einmal jährlich mit dem Autoreisezug von Hamburg nach Wien und retour.

Ein Jahr später am haben wir dann geheiratet und wir fahren mind. 1x im Jahr mit dem Autozug. Ich bereue keine einzige Sekunde diese Entscheidung damals getroffen zu haben. Es sind mittlerweile 5 Jahre vergangen und wir rätseln heute noch, was damals passiert ist, sind aber überglücklich das es passiert ist. Nichts ist unmöglich, auch wenn man 1200 Kilometer von einander entfernt ist!

Danke liebe Österreichische Bundesbahn das ihr unsere Liebe ermöglicht habt <3

Danke liebe Monika, dass du deine wunderschöne Geschichte mit uns geteilt hast! Wir wünschen dir und deinem Nils nur das Allerbeste! <3 #summeroflove

Unser Blog im Zeichen der Liebe

Nach unserem ersten Posting zum #summeroflove, meldeten sich zahlreiche Userinnen und User. Im Laufe des Sommers besuchen, interviewen und teilen wir ihre Geschichten. Die gesammelten Liebesg´schichten findest du dann hier am Blog unter dem Menüpunkt “Summer of Love”.


Unter dem Menüpunkt “Summer of Love” sammeln wir eure Lovestorys.

Kommentare