ÖBB Logo am Wiener Hauptbahnhof ist grün - ÖBB
Alernative Text

Klimaschutz

ÖBB Logo am Wiener Hauptbahnhof ist grün

Wir schlagen das nächste Kapitel beim Klimaschutz auf: Bahnhöfe, Büros, Werkstätten, Containerkräne, alles wird mit 100% Grünstrom versorgt.

Wer zurzeit am Wiener Hauptbahnhof weilt, kann es sich selbst in voller „Lebensgröße“ ansehen: Unser Firmenlogo, am größten Bahnhof des Landes, ist grün.
Wir, also alle Kolleginnen und Kollegen der ÖBB, geben täglich 100% für 0 Emissionen. Umso mehr freut es uns auch dieses Jahr wieder ein neues Kapitel beim Klimaschutz aufschlagen zu dürfen. Denn Grund für die Umfärbeaktion ist, dass die ÖBB-Infrastruktur damit ein unübersehbares Zeichen setzten will: Seit letztem Jahr bietet die ÖBB-Infrastruktur auf ihrem Streckennetz bereits 100 % grünen Bahnstrom und ab sofort 100 % Grünstrom auch für alle Bahnhöfe, Büros, Werkstätten, Containerkräne. Dadurch werden zusätzlich über 30.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Mit dieser Umstellung machen wir einen weiteren großen Schritt in Richtung eines CO2-neutralen Konzerns. Eines unserer großen Ziele.

Grüne Facts zum Wiener Hauptbahnhof

Am Hauptbahnhof Wien zeigt sich bereits seit fünf Jahren, dass wir punkto nachhaltigem Energieverbrauch am aktuellsten Stand sind: Das geht von der Geotherme, die den Bahnhof mit Wärme versorgt, bis zur Rückgewinnung von Energie an den Rolltreppen. 13 Prozent des gesamten Energiebedarfs werden mit Hilfe von Photovoltaik- und Geothermie-Anlagen direkt am Hauptbahnhof generiert. Dadurch werden jedes Jahr rund 4.200 Tonnen CO2 eingespart. Effizient und energiesparend ist auch die CO2-gesteuerte Belüftung, deren Ventilatoren aufgrund der CO2-Konzentration in der Luft reguliert werden.
Und auch die Kundinnen und Kunden sind am Bahnhof energieeffizient unterwegs: Bei Fahrten mit unseren Aufzügen oder Liften wirken die Motoren wie Generatoren und speisen die „Bremsenergie“ als Strom ins Netz zurück.

 

Leiwand!8 Personen finden das Leiwand!

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Weitere Beiträge zu diesem Thema