Semmering-Basistunnel: endlich kann es losgehen - ÖBB
Alernative Text

Bauen & Investieren

Semmering-Basistunnel: endlich kann es losgehen

Sommer 2015: Endlich ist es so weit. Nach vielen Verzögerungen wurde der Semmering-Basistunnel jetzt zum Bau freigegeben. Das Jahrhundertprojekt startet und soll bis zum Jahr 2026 fertig gestellt werden.

Der Semmering-Basistunnel ist eines der wichtigsten Infrastruktur-Großprojekte im Herzen Europas. Der 27,3 km lange, zweiröhrige Eisenbahntunnel zwischen Gloggnitz und Mürzzuschlag stellt eine nachhaltige Investition in die österreichische und europäische Schieneninfrastruktur dar.

Was verändert sich durch den Tunnel?

Langfristig wird der Semmering-Basistunnel nicht nur das Weltkulturerbe Semmering-Bahn entlasten, sondern darüber hinaus einen schnelleren, attraktiveren Güter- und Personenverkehr ermöglichen.

Im Gegensatz zur Bergstrecke wird der Tunnel dank seiner geringen Neigung selbst für schwere Güterzüge uneingeschränkt befahrbar sein. Auch die Reisezeit zwischen Wien und Graz wird sich um 30 Minuten verkürzen.

Aber auch der Baltisch-Adriatische Korridor wird belebt und wichtige Wirtschaftsräume und Häfen von der Ostsee bis zur Adria verbunden.

Pro Jahr werden 175.000 LKWs weniger auf Österreichs Straßen unterwegs sein und die Güterverkehre können mit nur einer Lok durch den Tunnel fahren. Es werden in der Bauphase 500 neue Arbeitsplätze und während der Betriebsphase 11.000 Arbeitsplätze geschaffen. Jeder investierte Euro in den Semmering-Basistunnel bringt 5€ Wachstum für Österreichs Wirtschaft und die Stammstrecke wird entlastet.

Die Zeitreise der Mobilität

Warum wird der Tunnel nicht “einfach durchgegraben”?

Aufgrund geologischer und hydrogeologischer Verhältnisse sowie der Länge und der Vielfältigkeit des Vorhabens erfolgt die Herstellung in mehreren Bauabschnitten mit unterschiedlichen Baulosen.

Die Bauabschnitte sind:

Die Streckenausrüstung, die Herstellung des gesamten Oberbaus und die abschließenden Rekultivierungsarbeiten sind weitere Maßnahmen bis zur Fertigstellung.

Ihr wollt euch vor Ort informieren?

Dann besucht doch die Infoboxen in Mürzzugschlag und Gloggnitz! Dort erfahrt ihr alles rund um das Riesenprojekt. Gemeinsam mit den vier Infoblicken entlang der Tunneltrasse machen sie das Baugeschehen und den Nutzen erlebbar und sichtbar. Die BesucherInnen erleben dabei ein Infotainment auf höchstem Niveau. So wird die technische Meisterleistung hinter dem Projekt, der Nutzen als auch ökologische Maßnahmen sowie seine Geschichte und Zukunft spannend und emotionalisiert verständlich gemacht.

 

Leiwand!4 Personen finden das Leiwand!

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Weitere Beiträge zu diesem Thema