1. Exkursionswoche

Von Weichen, Logistik und Systemverständnis

Neben ExpertInnentagen, Seminaren und dem Mentoringprogramm, gehören auch Exkursionswochen zu den fixen Bausteinen des ÖBB Traineeprogramms. In unserer ersten Exkursionswoche ging es in alter Tradition nach St. Pölten, Wörth und Wels.

1. Halt: St. Pölten – Lehrwerkstätte

Unser erster Halt war in St. Pölten, dort besuchten wir eine von insgesamt elf ÖBB Lehrwerkstätten Der ÖBB-Konzern ist einer der größten Ausbildungsbetriebe Österreichs, mit rund 500 Lehrlingen in insgesamt 22 Lehrberufen. In St. Pölten bilden 10 Ausbilder die rund 130 Lehrlinge in den technischen Bereichen Anlagen- & Betriebstechnik, Elektrotechnik und Gleisbautechnik aus. Nach einer theoretischen Einführung in das Lehrlingswesen der ÖBB konnten wir uns bei einem Rundgang ein eigenes Bild über die Lehrwerkstätte machen.

2. Halt: Wörth – Weichenwerk & Bildungszentrum

Bei einer Besichtigung des Weichenwerks Wörth bekamen wir spannende Einblicke in die verschiedenen Produktionsstufen von Weichen und konnten somit unser Verständnis über das Eisenbahnsystem erweitern. Das Werk wird von der Weichenwerk Wörth GmbH (WWG) betrieben, die ein Joint-Venture der ÖBB-Infrastruktur und der VoestAlpine ist.

In den darauffolgenden zwei Tagen erfuhren wir im Seminar „Systemverständnis Eisenbahn“, welches die Grundlagen des Eisenbahnbetriebes zum Inhalt hat, , wie hochkomplex das System Eisenbahn tatsächlich ist. Während des Seminars erhielten wir jedoch nicht nur theoretische Inputs sondern konnten die erlernte Theorie durch Praxisbeispiele, wie zum Beispiel dem Weichenstellen an einer Anlage vor Ort, zusätzlich festigen. Darüber hinaus bot sich am Mittwoch für einige von uns die Möglichkeit, mit einem Simulator ein Triebfahrzeug zu lenken – was sich als schwieriger als gedacht herausstellte.

3. Halt: Wels – Q-Logistics & TSA 

Am letzten Tag unserer Exkursionswoche wurde es – vor allem für die LogistikerInnen unter uns –spannend, denn am Vormittag stand der Besuch des Logistikcenter Wels (Q-Logistics), am Nachmittag die Besichtigung des Container- und RoLa (=Rollende Landstraße) Terminals in Wels auf dem Plan.

Das Highlight des Logistikcenters in Wels war mit Sicherheit das vollautomatisierte Lagersystem, das viele von uns in Staunen versetzte.

Ein Highlight des Besuchs auf dem Lagergelände waren für uns die mächtigen Stapler und Kräne. Zum krönenden Abschluss unserer Exkursionswoche durften wir bei der Verladung von Containern mittels Stapler sowie auch aus der Vogelperspektive, mit dem Kran, hautnah dabei sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.